2005-11-02 11:42:24

Actebis baut Austria Service Network weiter aus

Erich Butta, bei Actebis verantwortlich für das Austria Service Network

Erich Butta, bei Actebis verantwortlich für das Austria Service Network

Die Zusammenarbeit zwischen Actebis und Hewlett-Packard hat sich bereits nach sechs Monaten als voller Erfolg erwiesen.

Fritz Katz

Druckversion

Derzeit kümmern sich 45 Actebis-Partner im Rahmen des Austria Service Networks (ASN) um die Wartung von HP-Produkten, bis Jahresende soll das Servicenetz auf 70 Mitglieder ausgeweitet werden.

Mit der Aufstockung des Partner-Netzes wird das Austria Service Network, die Service-Schiene des Actebis Network Verbundes, künftig noch schneller auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden reagieren können. Durch die Integration weiterer Experten und regionaler Partner wird auch die Kompetenz des Netzwerks kontinuierlich ausgebaut.

„Dank des zusätzlichen Know-hows können wir auch ganz neue Service-Programme wie SDMS oder Remote Server Wartung implementieren“, umreißt Erich Butta, der bei Actebis für die Betreuung des ASN verantwortlich zeichnet, die Vorhaben, die in den kommenden Monaten realisiert werden sollen. Für die Betreuung des Kopierer-Sektors sind darüber hinaus auch Kooperationen mit dem qualifizierten Bürofachhandel vorgesehen.

„Im Jahr 2006 werden wir in Österreich für HP der Service Partner Nummer Eins sein“, ist Butta überzeugt. „Das ASN wird sich in Zukunft als flächendeckende Service-Organisation präsentieren und das gesamte Portfolio von Hewlett-Packard abdecken“, so Butta weiter.

Einen weiteren Schwerpunkt im Ausbau des ASN stellt die Ausbildung des technischen Personals bei den Partner-Unternehmen dar. „Die Techniker innerhalb des Netzwerkes müssen einander kennen und vertrauen“, verrät Butta das Rezept für eine perfekte Zusammenarbeit. „Die Qualität des Service-Netzwerks steht und fällt mit dem Ausbildungsstand der Techniker.“

Auch von Seiten Hewlett-Packards ist man mit dem neuen Konzept mehr als zufrieden. Derzeit werden pro Monat mehr als 500 Service-Fälle von den Actebis-Partnern für HP abgewickelt. Die neue Hotline, bei der die Kunden im Ernstfall anrufen können, um dann automatisch an den entsprechenden ASN-Partner weitergeleitet werden, kann auf eine stark steigende Anzahl von Service Calls verweisen. Für HP bedeutete die Auslagerung ihrer Service-Aktivität eine grundlegende Veränderung ihrer bisherigen Strategie. Nachdem die Kooperation mit dem Austria Service Network als europäisches Pilot-Projekt die Erwartungen aller Seiten erfüllt, wird dieses Konzept auch auf andere europäische Länder ausgeweitet. Dem Erfolg in der Zusammenarbeit mit Hewlett-Packard wird mittelfristig der Ausbau weiterer Service-Netzwerke folgen.