2006-08-04 11:22:43

Adobe Flex 2 ab sofort verfügbar

Adobe:

Ein abgestuftes Lizenzmodell ermöglicht Entwicklern Flexibilität bei der Erstellung von Rich-Internet-Applikationen.

Michael Reisner

Druckversion

Ab sofort sind die neue Adobe Flex 2 Produktlinie und der Adobe Flash Player 9 verfügbar. Mit auf Eclipse basierenden Werkzeugen und dem neuen kostenlosen Adobe Flex 2 Software Development Kit (SDK) stellt Adobe Entwicklern damit eine Lösung zur Verfügung, mit der sie leistungsfähige Web-Anwendungen der neuesten Generation programmieren können. Adobe bietet jetzt ein neues abgestuftes Lizenzmodell an, sodass jeder Anwendungsentwickler die Möglichkeit erhält, auf Basis von Flex zu entwickeln.

Die Flex 2 Produktlinie bietet Entwicklern umfassende integrierte Werkzeuge und Technologien für die End-to-End-Entwicklung von reichhaltigen, innovativen Anwendungen. Mit dem Flex 2 SDK und den Flex Data Services 2 Express, einer Einzel-CPU-Lizenz für Nachrichten-basierte Management-Services, lassen sich Rich-Internet-Applikationen schnell, durchgängig und ohne Kosten für Softwarelizenzen programmieren und implementieren. Um die Produktivität zu steigern, setzen Programmierer Flex Builder 2 ein, eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), die eine Reihe von vorinstallierten Funktionen und Services zur Applikationsentwicklung und für das Design grafischer Benutzeroberflächen enthält. Mit Flex Data Services 2 können Entwickler datenintensive Anwendungen erstellen, die eine Datensynchronisation in Echtzeit sowie Möglichkeiten zur Zusammenarbeit verschiedener Anwender beinhalten.

 

 

Komfortable Web-Anwendungen steigern Produktivität

 

 

Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie etwa Boeing, Dow Jones Indexes, Samsung und SAP setzen Adobe Flex und den Flash Player bereits ein, um Web-Anwendungen zu entwickeln, die die Vorteile von Desktop-Applikationen mit der Reichweite des Internets verbinden. Damit ermöglichen sie ihren Kunden hochwertigere Web-Erlebnisse. „Mit Flex 2 haben wir den Nutzungsumfang und die Bedienbarkeit der Anwendungen verbessert, die unsere Mitarbeiter nutzen. Das trägt unmittelbar zur Steigerung unserer Produktivität bei“, sagt Chris Culhane, Software Engineer bei Sun Life Financial. „Mit Flex sind wir in der Lage, Anwendungen doppelt so schnell zu entwickeln wie mit anderen Programmierumgebungen. Wir schreiben weniger Code, die Flex-Anwendungen lassen sich nahtlos in unsere Backend-Systeme integrieren und die fertigen Applikationen sind einfacher zu verwalten.“

Der Flash Player 9 bietet eine sichere, robuste und einfach zu bedienende Runtime-Umgebung für professionelle Rich-Internet-Applikationen. Flex-Entwickler profitieren von einer bis zu zehnmal schnelleren Performance des Players durch die Nutzung von ActionScript 3.0 und der neuen ActionScript Virtual Machine (AVM). Dies macht ihn auch für die Anwender zu einer idealen Runtime für Rich-Internet-Applikationen der nächsten Generation.

 

 

Adobe Flex 2 ab sofort verfügbar

 

 

Durch den Einsatz der neuen Flex- und Flash-Technologien sind auch die Partner von Adobe in der Lage, ihr eigenes Angebot auszuweiten. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unseren Kunden Erlebnisse zu bieten und ihnen zu ermöglichen, mit den Umgebungen und Schnittstellen zu arbeiten, mit denen sie sich am wohlsten fühlen. Zudem wollen wir ihnen den Zugang und die Nutzung von Geschäftsinformationen erleichtern. Durch die robuste Technologie von Flash und Flex ist Adobe daher ein wichtiger Partner in diesem Bereich“, sagt Doug Merritt, Executive Vice President und General Manager, Product & Technology Group, SAP AG. „Wir freuen uns, dass auch unsere xApp-Analytics-Kunden direkt von den Verbesserungen im Flash Player 9 profitieren. Adobe bietet ein umfassendes, vertrautes und einfach zu bedienendes Interface zu SAP xApp Analytics. So können wir die Anwendererlebnisse weiter verbessern und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der SAP-Applikationen erhöhen.“

 

 

Preise und Verfügbarkeit

 

 

Die Adobe Flex 2 Produktlinie ist in englischer Sprache sofort verfügbar. Das Adobe Flex 2 SDK inklusive des Kommandozeilen-Compilers und dem Flex Framework sowie die Adobe Flex Data Services 2 Express inklusive einer Produktivlizenz zur Implementierung von Anwendungen auf einem Rechner mit einer CPU sind kostenlos. Adobe Flex Builder 2 ist zu einem voraussichtlichen Ladenpreis von 449 Euro erhältlich, Flex Builder 2 mit Charting wird voraussichtlich 699 Euro kosten. Der Listenpreis für die Enterprise-Version der Adobe Flex Data Services 2 beträgt 18.500 Euro pro CPU, zuzüglich Kosten für Wartung und Support. Für ISVs und OEMs sind zudem Mengenrabatte und individuelle Preismodelle möglich.