2006-04-20 17:42:35

Belastbarer LCD-Schirm mit 19“-Bilddiagonale

Das Arbeitspferd

Mit dem offeriert EIZO einen neuen Arbeits-Bildschirm mit 19“-Diagonale. Durch seine hohe Bildqualität und Flexibilität beim Signalanschluss empfiehlt der EIZO M1900 sich speziell für alle Belange im Büro.

Fritz Katz

Druckversion

Der M1900 ist ein Bildschirm für alle Fälle. Er eignet sich für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbankanwendungen und nahezu jede andere Büroanwendung. Weil der M1900 zu fast allen IT-Einsätzen in einem Unternehmen passt, ermöglicht er eine einheitliche Ausstattung, was die Kosten für Setup und Support verringert.

Mit einer Helligkeit von 250 cd/m², einem Kontrast von 700:1 und 8 ms Schaltzeit liefert der Schirm eine zuverlässige Bildqualität. So zeigt der M1900 eine klare Grafik - auch bei bewegten Bildern - sowie scharfe Buchstaben und Zeichen. Der Vorteil für den Anwender ist ein ergonomisches und ermüdungsfreies Arbeiten. Damit die Arbeit am Bildschirm Spaß macht.

Um digitale und analoge Signale gleichermaßen verarbeiten zu können, besitzt der EIZO M1900 sowohl eine DVI-D- als auch eine DSub-Schnittstelle. Schließlich sind Computer mit Analogausgang weit verbreitet, parallel wächst das Angebot digitaler Grafikkarten stetig. So kann der Benutzer den Bildschirm auch mit Analogsignalen noch ansteuern. Ein Umstieg auf ein Digitalsignal ist später jederzeit möglich. Der Clou: es können sogar zwei Computer gleichzeitig angeschlossen werden – auf Knopfdruck schaltet der M1900 dann auf das gewünschte Bild um.

Sein schlankes Gehäusedesign macht das Gesamtbild perfekt – wahlweise in Schwarz oder Hellgrau. Zwei direkt integrierte Lautsprecher runden das Angebot ab. Mit all diesen Features ausgestattet, erfüllt dieses Arbeitspferd alle Aufgaben in modernen Bürolandschaften optimal. Aber auch in privaten Arbeitszimmern legt er sich natürlich gerne und mächtig ins Zeug. Und durch seine fünfjährige Garantie mit Vor-Ort-Sorglos-Service ist für den „Halter“ eines M1900 selbst der Ausnahmefall optimal geregelt.

Der UVP ist mit 487 Euro positioniert.