2006-04-03 09:09:35

Die Ethernet-Lobby

Alt aber gut

Nach 25 Jahren Erfolgsgeschichte bildet sich eine Allianz und wird „drahtlos“.

Fritz Katz

Druckversion

Fast zwei Dutzend IT-Firmen, darunter als bekannteste 3Com, Agere, Broadcom, Foundry Networks, Intel, Pioneer, Samsung, Sun Microsystems und Tyco Electronics haben jetzt die Ethernet Alliance gegründet. Sie soll die Möglichkeiten der Technologie Ethernet aufzeigen, sich in entwickelnden Märkten zu positionieren, und die Entwicklungen innerhalb der unterschiedlichen Zweige – etwa drahtgebunden und drahtlos – besser koordinieren.

Obwohl Ethernet in den 25 Jahren seines Bestehens breite Akzeptanz erkämpft hat, glauben die Gründungsmitglieder der jetzt aus der Taufe gehobenen Ethernet Alliance, dass eine Vereinigung, die das ganze Spektrum der vom IEEE unter den 802-Standards zusammengefassten Technologien abdeckt, bisher zu schwach repräsentiert war. Teilbereiche wurden etwa vom Metro Ethernet Forum oder der Wifi Alliance abgedeckt.

Das soll sich nun ändern. Die Allianz will durch ihr Engagement allen Firmen, die auf Basis von Produkten mit IEEE 802 Ethernet-Technologie ihr Geld verdienen, kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit anbieten. Dazu sollen Aktivitäten unterstützt werden, die Einsatzmöglichkeiten und Fähigkeiten der Ethernettechnologie aufzeigen. Wichtiges Ziel ist es auch, die Hürden zum Einsatz von Ethernet durch Privatanwender zu verringern. Aber auch die Entwicklung unterschiedlicher Ethernet-Technologien und die Koexistenz mit anderen Technologien soll koordiniert werden. Und schließlich will die Allianz neue Märkte für die Technologie erschließen.

Neben den Chipherstellern Agere, Broadcom und Intel zählen der Ethernet Pionier 3Com und Sun Microsystems zu den Gründungsmitgliedern. Die Teilnahme von Samsung und Pioneer belegt die Bemühungen des Industrieverbandes in Richtung Unterhaltungselektronik vorzustoßen. Im High-end will die Ethernet Alliance die Standardisierung von 10Gbit/s über Kupferkabel und eine neue Generation von Highspeed-Ethernet mitgestalten. Daran dürften unter anderem die Mitglieder Force 10 und Foundry besonders interessiert sein.