2006-02-06 11:38:54

Kein Preis ohne Fleiß

Wortmann AG

Siegbert Wortmann

Siegbert Wortmann

Jedes Unternehmen braucht eine Vision. Die vom Distributor und Hersteller Wortmann heißt "Backoffice Service Partner".

Fritz Katz

Druckversion

Was kompliziert klingt, ist für das junge 1986 als Terra Impex Computer- und Datenverarbeitungs GmbH gegründete und 1998 in die Wortmann Ag umgewandelte Privatunternehmen bereits Realität. Denn es geht einfach nur darum, den über 5.500 Wiederverkäufern einen Pool an Produkten und Leistungen bereit zu stellen, damit die Partner Ihre Kunden mit intelligenten IT-Lösungen ausstatten können und ihnen damit neue Möglichkeiten der Kommunikation und Wertschöpfung zugänglich machen. Und das tun die 270 Mitarbeiter in der ostwestfälischen Konzernzentrale mit hohem Engagement und erwirtschaften dabei einen Umsatz von rund 290 Mio. Euro.

Ganz wesentlich sieht die Unternehmensleitung rund um Siegbert Wortmann die Mitarbeiter als Kapital des Unternehmens, da jeder einzelne am Erfolg des Ganzen mitwirkt. Daher wird auch besonderen Wert auf die Förderung und Qualifizierung von Mitarbeitern gelegt. Besonders zu erwähnen ist die Tatsache, dass man durch einen größtmöglichen Freiraum das unternehmerische Denken bei den Mitarbeitern auf breiter Basis fördert. Dazu kommt eine flache Hierarchie, die Eigenverantwortung ermöglicht. Die Wertschätzung dieser Anstrengungen spiegelt sich in der geringen Fluktuation der Belegschaft wieder.

Die Erfolgsfaktoren

Die Konzentration der Kräfte steht im Vordergrund. Daraus resultiert auch der eindeutige Focus von Wortmann auf den Businesskunden, die Eigenmarkenstrategie und den indirekten Vertrieb.

So ist das Produkt und Serviceangebot speziell auf die Anforderungen von kleinen, mittleren und großen Unternehmen, sowie öffentlichen Einrichtungen und Lehranstalten ausgelegt.

Im Kern des Angebots stehen die zwei Eigenmarken TERRA Computersysteme (Notebooks, PCs, Server und Thin Clients) und MAGiC Displays (LCD und Röhrenmonitore) mit zahlreichen ergänzenden Serviceleistungen. Da die Anforderungen des Marktes variieren, ist das Angebot modular aufgebaut. Individuell lassen sich so über BTO (Build-to-Order) und STO (Service- to- Order) eine passgenaue Lösung erstellen. Neben den Hausmarken distribuiert Wortmann ein kleine aber feine Palette an IT-Produkten, darunter die Sicherheits-Appliances der Serie „RC“ von Securepoint zum Schutz von IT-Umgebungen in KMUs

Vertrieben werden die Produkte und Dienstleistungen ausschließlich über qualifizierte Fachhändler und Systemhäuser. So sichert sich Wortmann die überdurchschnittliche Beratungs- und Servicequalität für viele verschiedenartige Branchen, realisiert eine hohe Marktdurchdringung und kann ihr Leistungsangebot flexibel und schnell den Marktbedürfnissen anpassen. Die Partnerschaft zum Handel, wird auch durch die Abwicklung der Vor- Ort-Service Leistungen über die Fachhändler und Systemhäuser deutlich. In Österreich zählt das das Innsbrucker H&E IT-Systemhaus und die Nippon Computer GesmbH aus Leibnitz bereits zu den Partner, für weitere stehen die Türen offen.

Qualitätsoffensive

„99,9% Qualität – am Rest arbeiten wir!“ – Mit diesem Leitspruch ging die Wortmann AG in die Qualitätsoffensive 2005. Geschäftsführung und Marketingleitung haben unter der Firmendevise „IT – Made in Germany“ ihr Augenmerk verstärkt auf die Qualität der Produkte gelegt. Um diesen Gedanken bis an die Basis zu tragen wurde in der gesamten Konzernzentralee die Qualitätsdevise per Riesenbanner und T-Shirts für alle Mitarbeiter ausgegeben.

„Es ist wie in der Schule“, sagt Vorstandsvorsitzender Siegbert Wortmann. „Eine gute Note zu bekommen ist relativ schwierig. Sie zu halten und sich gegebenenfalls noch zu steigern, ist natürlich noch schwieriger. Unsere Kunden als auch wir sind mit unserer Qualität zufrieden. Mit unserer internen Aktion wollen wir all unseren Mitarbeitern zeigen, dass wir zwar eigentlich zufrieden sind, uns aber nicht darauf ausruhen dürfen.“ „In Zeiten, in denen der Geiz geil ist und derjenige scheinbar blöd ist, der ein Produkt aus dem Fachhandel erwirbt, muss irgendwo die Qualität leiden. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen einem günstigen Aktionsmodell und einem Billigprodukt. Mit unserer internen Qualitätsoffensive wollen wir zeigen, dass wir unsere günstigen Preise halten, ohne dass die Qualität unserer Produkte darunter leidet“, sagt Robin Wittland, Mitglied des Aufsichtsrates und Marketingleiter der Wortmann AG. „Wichtig ist es für uns herauszustellen, dass ein Unternehmen nicht durch einige wenige, sondern durch viele Menschen lebt. Wir wollen das „Wir“ unterstreichen und so die Unternehmensziele zu Zielen aller ausrufen und sie gemeinsam erreichen“, so Wittland weiter.

Servicecenter erweitert

Das firmeneigene Servicecenter- in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude - wurde um ca. 2000 Quadratmeter auf nunmehr rund 4500 Quadratmeter erweitert. Mit diesem Schritt untermauert das Unternehmen seine Forderung, den Standort Deutschland zu festigen. „Wir wollen hier in Deutschland, speziell in unserer Region die Wirtschaftskraft stärken. Das zeigen wir, indem wir hier auch weiterhin investieren“, so Siegbert Wortmann.

Total beträgt die Flächenkapazität des Unternehmens derzeit rund 15.000 Quadratmeter und während andere Hersteller nach Südostasien abwandern ist man bei Wortmann stolz, dass ein vorbildliches und innovatives Serviceangebot kennzeichnend für das Unternehmen ist.