2007-08-11 20:03:41

Linux-Zertifizierung

Das erste "Self-Study-Kit" für die LPI-Prüfung 201 des Linux Professional Institutes wurde von der Linup Front veröffentlicht.

Michael Reisner

Druckversion

Die Linup Front GmbH, auf die Entwicklung von Lernmaterialien zu Linux- und Open-Source-Themen spezialisiert, gibt zum LinuxTag 2006 die Veröffentlichung des ersten "Self-Study-Kits" für die LPI-Prüfung 201 bekannt.

Administrations-Know-how

 

 

Die LPI-Prüfung 201 ist der erste von zwei Prüfungsteilen, die gemeinsam bei Bestehen zur weltweit anerkannten und standardisierten LPIC-2-Zertifizierung des Linux Professional Institutes (http://www.lpi.org), kurz LPI, führen. Im offiziellen LPIC-Programm wird LPIC-2 als "Intermediate level administration" bezeichnet. Die Prüfungen 201 und 202 gelten als anspruchsvoll, haben einen guten Ruf in den Fachkreisen und können bei Bestehen als Beleg für sehr gute Kenntnisse in der Administration von Linux-Systemen dienen.

 

 

Das Self-Study-Kit enthält drei kompakte Handbücher und eine CD-ROM, zusammen in einem handlichen Schuber verpackt. Die drei Bücher behandeln jeweils ein Schwerpunktthema der LPI201er-Prüfung. Alle drei Handbücher erhalten das Zertifikat "LPI Approved Training Material" und damit die Anerkennung durch das LPI als besonders gut geeignetes Material zur Vorbereitung auf die LPI-Prüfung.

 

 

Das erste Handbuch mit dem Titel "Linux-Systemanpassungen" zeigt Techniken und Werkzeuge, mit denen ein Linux-System an eigene Bedürfnisse angepasst werden kann. Das reicht von der Übersetzung eines eigenen angepassten Kernels über die Erstellung von Softwarepaketen für RPM- oder Debian-Systeme bis zur Automatisierung von Vorgängen über Skripte. Die zweite Unterlage "Linux-Storage und -Dateisysteme", behandelt Themen wie die Verwaltung von Plattenplatz in RAID-Systemen und Logical Volume Management (LVM), außerdem werden die gängigen Linux-Dateisysteme im Detail erklärt. Im dritten Buch mit dem Titel "Linux als Dateiserver" wird erklärt, wie ein Linux-Rechner als Datei- und Druckserver für Linux- und Windows-Clients funktioniert, und beschäftigt sich vor allem mit Samba und NFS.

 

 

Auf der CD-ROM sind eine Prüfungssimulation und weitere Ressourcen zur Vorbereitung auf die 201er-Prüfung zusammengestellt. Für die bereits vielfach eingesetzte Prüfungssimulations-Software "lpisim", die von der Linup Front selbst entwickelt wurde, sind zahlreiche neue Übungsfragen speziell für die 201er-Prüfungsthemen aufgesetzt worden. Dieses Werkzeug dient der besseren Lernkontrolle und simuliert das Aussehen und die Funktion der echten LPI-Prüfung. Außerdem finden sich auf der CD Dokumentationen und Quellcodes für verschiedene ausgewählte Softwarepakete, die zur LPI201-Vorbereitung nützlich sind.

 

 

Die Zertifizierungen des LPI sind ein wichtiges Thema, gerade auch im deutschen IT-Bildungsmarkt. Mehr als 13.500 Prüfungen wurden hier bis heute schon durchgeführt. Allerdings gibt es ein deutliches Übergewicht bei den LPIC-1 Zertifizierungen. Andererseits sind gerade Fachleute, die mehrjährige Linux-Praxiserfahrung in Kombination mit einer LPIC-2-Zertifizierung nachweisen können, gesuchte Fachleute auf dem IT-Arbeitsmarkt.