2006-04-04 10:56:17

Neuer Name, neue Tätigkeiten

Partnersuche

Freuen sich auf die Standort- und Positionsaufwertung (v.l.n.r. Claus Koppensteiner und Michael Wilfling-May)

Freuen sich auf die Standort- und Positionsaufwertung (v.l.n.r. Claus Koppensteiner und Michael Wilfling-May)

Aus MIS wird Systems Union. Der BI-Spezialist hat jetzt auch ERP-Software im Angebot, ist für Osteuropa verantwortlich und baut ein Partnernetz auf.

Michael Reisner

Druckversion

Durch die endgültige Eingliederung der MIS Austria in die britische Systems Union beginnt für den heimischen Spezialisten für Business Intelligence ein neues Unternehmenskapitel. Die Startvoraussetzungen sind günstig, denn die weiter unter dem Namen MIS Austria GmbH (www.misag.at) agierende Systems Union-Tochter mit Sitz in Wien hat innerhalb des Konzerns eine sehr gute Position. „Wir bleiben eines der Entwicklungszentren im BI-Bereich und sind auch eines von 4 Support-Center weltweit“, freut sich Geschäftsführer Mag. Claus Koppensteiner über die Anerkennung der heimischen Leistungen durch die Konzernmutter. Zusätzlich aufgewertet wird der heimische Standort durch die Ernennung von Wien zum Headquarter für die Osteuropaaktivitäten. „Dafür suchen wir österreichische Partner, die im Osten aktiv sein wollen oder es schon sind“, betont der zweite Geschäftsführer Michael Wilfing-May.

Partner für ERP-Lösungen gesucht

Aber auch für Fachhandelspartner ohne „Osttendenzen“, aber Know-how und Kompetenz im ERP-Bereich, könnte die neue MIS Austria interessant werden. Denn mit „Sunsystems“ hat MIS Austria jetzt auch eine Finanzmanagementlösung im Portfolio, für die ein Partnernetz bestehend aus Value-added Resellern aufgebaut werden soll. Dazu kommt mit „Vision“ eine Enterprise Reporting-Lösung, die z.B. die Microsoft Dynamics-Lösungen Axapta oder Navision um Reporting ergänzen können.