2006-02-16 12:49:48

Pfiffige PC-Fernwartungssoftware aus Österreich

Geniales Tool FastViewer für Fernwartung und mehr

Geniales Tool FastViewer für Fernwartung und mehr

Mit dem FastViewer ist es möglich, jeden Windowsrechner fernzusteuern. Support-Anbietern öffnen sich zusätzliche Kundenkreise, und Präsentation und Information lässt sich neu gestalten.

Michael Reisner

Druckversion

Mit dem neuen Wartungsprogramm FastViewer, einer Entwicklung der Firma AssetLogics Wolf & Moshammer OEG mit Sitz in Wien (www.fastviewer.com), ist die Fernbedienung so leicht wie nie zuvor. Das Programm ist kostengünstig, sicher und zuverlässig. Mit ihm lassen sich beispielsweise für Unternehmen erhebliche Wartungskosten einsparen, da keine Lizenzen pro angesteuertes Gerät mehr angeschafft werden müssen. Zugleich ergeben sich völlig neue Perspektiven in Bereichen wie Präsentation, Information, Werbung oder Unterhaltung.

Einfach, sicher und kosteneffizient

Die Fernsteuerung jedes beliebigen Windowsrechner funktioniert über das Internet. Für eine Verbindung ist auf der einen Seite das Master-Modul und auf der anderen das kostenlose Kunden-Modul erforderlich. Der Kunde braucht nur auf einen Link auf der Supportseite des Unternehmens zu klicken und eine 5-stellige Zufallszahl eingeben. Dadurch gibt er sein Einverständnis für die Fernwartung.

Das funktioniert auch, wenn man hinter Firewalls oder Proxyservern sitzt. Denn die Verbindung entspricht technisch dem normalen Aufruf einer Internetseite. Damit sich daraus keine Sicherheitslücke ergibt, läuft der Datenaustausch voll verschlüsselt (256 Bit) ab. Sicherheit ist auch am Start gegeben: die Verbindung kommt nur zustande, wenn das richtige Passwort eingegeben worden ist. Dann aber ist das Werkzeug universell einsetzbar: Daten können in beide Richtungen übermittelt werden, was gerade für Präsentationen oder in Arbeitsgruppen nützlich ist. Damit hierbei auch größere Datenmengen ausgetauscht werden können, wird alles für die Übermittlung automatisch komprimiert. Das geht so weit, dass sogar eine Fernwartung via GPRS-Mobiltelephon und Bluetooth realisiert werden kann.

Zusätzliche Sicherheit hat der Kunde, weil er frei wählen kann, ob und welche Zugriffsrechte eingeräumt werden. Falls dem Kunden die Eingriffe zu weit gehen, kann er mit einer einzigen Taste sofort jeden weiteren Zugriff sperren.

Anwendungsspektrum

  • Interessant ist das Programm vor allem für Serviceangebote, Gewährleistungen und IT-Dienstleister. Die unbefristete Lizenz kostet 990,– Euro. Für „freie“ Computerexperten, die dieser Tätigkeit nur zeitweise nachgehen, lässt sich der FastViewer auch ohne besondere Investitionen nutzen, indem er ihn um 6,– Euro pro Stunde, die nur für die Dauer der aufgebauten Verbindung anfallen, mietet.

  • Mit FastViewer ist es aber auch möglich, Präsentationen zu zeigen, d.h. man zeigt seinen Bildschirm jemand anderen. Softwarehersteller können damit ihr Produkt sofort jedem Interessenten interaktiv zeigen, ohne vor Ort sein zu müssen.

  • Weiters bietet sich der FastViewer für die Bereiche Schulung und Präsentation bietet an. Statt Folien und Flipcharts können beliebige Dateien über jede Entfernung auf den Zielrechnern oder über einen Videoprojektor angezeigt werden, während parallel eine Online-Konferenzschaltung läuft.

Partnervertriebsnetz

FastViewer wird derzeit ausschließlich über Vertriebspartner in Österreich, Deutschland und der Schweiz vertrieben. Auf der Homepage (www.fastviewer.com) ist das entsprechende Formular eingerichtet, mit dem man sich als Partner bewerben kann. Die Partner werden kurz eingeschult, „genialerweise gleich mit unserem eigenen Tool, dem FastViewer“, hebt Christian Wolf, Geschäftsführer der Wolf & Moshammer OEG, hervor. Auf eine Zertifizierung wird – wegen der Einfachheit des Produktes in der Handhabung – verzichtet. Seit der Marktreife 2005 hält man jetzt bei etwa 500 Installationen.

CoPa-Tipp:

Das innovative Produkt aus Österreich verdient Beachtung Es vereinfacht nicht nur den Fernsupport, sondern hält auch viele weitere Möglichkeiten bereit, Aufmerksamkeit zu erregen und weitere Geschäftsfelder zu erschließen.

Als äußerst positiv ist auch zu bewerten, dass sich die Firma AssetLogics Wolf & Moshammer OEG mit ihren derzeit 11 Mitarbeiter ausschließlich den Bereichen Entwicklung, Support und Marketing widmet und beim Vertrieb zur Gänze auf Partner setzt.