2006-02-09 11:21:51

Portfolio durch Product Related Services erweitert

Übernahme von SBS

Fujitsu Siemens Computers (BV Holding) positioniert sich mit neuem Bereich als führender Anbieter von IT-Infrastrukturlösungen für den internationalen Markt

Fritz Katz

Druckversion

Fujitsu Siemens Computers BV kündigt heute an, dass es mit seinen Shareholdern Fujitsu Ltd. und Siemens AG die Vereinbarung getroffen hat, zum 1. April 2006 die international operierende Product Related Services Organisation von Siemens Business Services (SBS) zu übernehmen.* Kunden werden in Zukunft noch stärker davon profitieren, dass Fujitsu Siemens Computers das komplette Spektrum von Beratung, Design über Implementierung und Service für seine wachstumsstärksten Kerngeschäfte Infrastruktur- und Mobility-Lösungen, aus einer Hand anbieten kann. Mit dem neuen Geschäftsbereich erwartet das Unternehmen eine Steigerung der Profitabilität durch Erweiterung seines Product Related Services Portfolios und seiner Implementierungs-Kompetenz.

SBS Product Related Services (PRS) beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter in 28 Ländern und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro. Das Portfolio umfasst Plattform-unabhängige Dienstleistungen wie Hochverfügbarkeitslösungen, Konsolidierungen, Migrationen und Lifecycle-Lösungen. SBS Product Related Services ist der sechstgrößte IT-Service-Anbieter im Weltmarkt und der zweitgrößte Anbieter in Deutschland.

Dazu Bernd Bischoff, President & CEO von Fujitsu Siemens Computers: „Dies ist ein wichtiger strategischer Schritt für uns. Mit unserer Vision ‚Understanding you better, serving you best’ haben wir klar den Kundennutzen in den Mittelpunkt unseres Unternehmens gestellt. Um dieses Versprechen bestmöglich zu erfüllen, erweitern wir unsere Service-Kompetenz mit dem Erwerb von SBS PRS. Fujitsu Siemens Computers hat sich in den letzten Jahren als führender Anbieter von Lösungen rund um Mobility und das Dynamische Rechenzentrum etabliert. Wir sind sicher, dass wir mit der neuen Organisation unseren Kunden und Partnern dafür noch besseren Support bieten können. Positive Auswirkungen erwarten wir außerdem durch die Kunden- und Produktkenntnis von PRS, die wir für die Weiterentwicklung unserer Produkte und Lösungen nutzen können. Wir sind überzeugt, dass wir durch diese Expertise bald einen positiven Effekt auf unser Geschäft sehen.“

Dazu auch Dr. Klaus Kleinfeld, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG: „Fujitsu Siemens Computers hat sich als erstklassiger Partner im IT-Markt etabliert. Das Unternehmen hat schon in der Vergangenheit eng mit SBS Product Related Services zusammen gearbeitet, um den Kunden führende Lösungen zu bieten. Der Zusammenschluss ist ein logischer Schritt und wir sind uns sicher, dass die neue Organisation den Kunden und Partnern wirklichen Mehrwert bieten kann. Fujitsu Siemens Computers bleibt in seinem Fachbereich der Preferred Partner von Siemens.“

Hiroaki Kurokawa, President Fujitsu Ltd., ergänzt: „Diese Ankündigung stärkt nachhaltig die Kompetenz von Fujitsu Siemens Computers im Bereich der Product Related Services. Das ist ein wichtiger Schritt nach vorne, um den Kunden stärker integrierte Produkte und Related Services zu bieten.“

Die Product Related Services werden als eigenständiges Tochterunternehmen geführt und neben dem bestehenden Plattformgeschäft an die Fujitsu Siemens Computers BV Holding berichten. Die Leitung wird Neil Allpress, derzeit Vice President SBS Product Related Services, übernehmen. Die Deutschland-Organisation wird Richard Schlauri, derzeit Geschäftsführer Deutschland SBS Product Related Services, leiten. Beide werden dem Executive Council von Fujitsu Siemens Computers angehören. Fujitsu Siemens Computers bleibt weiterhin ein 50:50 Joint Venture von Fujitsu und Siemens.

Der Fokus der neuen Product Related Services -Organisation von Fujitsu Siemens Computers bleibt auf End-to-end Plattformlösungen, während High-Volume Product Services weiterhin von Partnern erfüllt werden.