2018-01-10 07:40:06

Private Netzverbindungen

Eine vom SD-WAN-Hersteller Aryaka verbreitete Studie zeigt auf, dass die SD-WAN-Technik bei kurzen Verbindungen gute Ergebnisse liefert, aber über die längere Distanzen schneiden private WAN weitaus besser ab.

Mathias Hein

Durch die Verbreitung von SD-WANs wird inzwischen eine interessante Debatte geführt. Ist das Internet inzwischen gut genug, um darauf ein privates Netzwerk – quasi als Ersatz für das  Unternehmens-WAN zu realisieren?

Noch vor einem Jahrzehnt hätte kein Mensch über eine solche Möglichkeit nachgedacht. Inzwischen sind die verfügbaren Breitbandgeschwindigkeiten angestiegen und zunehmend werden die Dienste aus den Unternehmen in die Cloud verschoben. Darüber hinaus sorgt die SD-WAN-Technologie für eine dynamische Auswahl der Übertragungspfade und schützt somit das WAN vor Ausfällen. Einige Unternehmen nutzen deshalb SD-WAN als Ersatz für ihre MPLS-Verbindungen.

Der SD-WAN-Anbieter Aryaka Networks hat diese Frage genauer untersucht und die Ergebnisse in seinem Report "State of SD-WAN Connectivity" (http://info.aryaka.com/state-of-sd-wan-connectivity-report.html) veröffentlicht. Hierbei wurden von unterschiedlichen Standorten zu unterschiedlichen Zielen entsprechende Daten übermittelt. Der Datentransport erfolgte einerseits über das Internet und andererseits über das globale Netzwerk von Aryaka. Für die Tests wurde eine zufällig generierte 100 KByte große Datei übermittelt. Hierbei wurden sowohl die jeweiligen Verbindungszeiten und die realen Übertragungszeit ermittelt.

Vor den Tests wurden folgende Thesen verkündet:

  • Über die kurzen Distanzen (beispielsweise Boston nach Washington, DC oder London nach München) sollte der Unterschied in den Antwortzeiten zwischen dem privaten Netzwerk und dem Internet vernachlässigbar sein,
  • Bei der Übermittlung über lange Strecken sollte zwischen beiden Übertragungsarten ein erheblicher Unterschied feststellbar sein.

Die Tests wurden über den Zeitraum eines vollen Jahres durchgeführt.

Reaktionszeit: Internet vs. private Netzwerke

Das erste interessante aber nicht überraschende Ergebnis bestand darin, dass das Internet immer noch eine hohe Variabilität bei den Antwortzeiten liefert. Die Reaktionszeit zwischen Dubai und Dallas liegt beispielsweise zwischen 750 Millisekunden und 2 Sekunden (153 Prozent Variabilität), wobei die Variabilität im privaten Netzwerk nur 12,55 Prozent beträgt. Die variablen Zeitschwankungen bei den Anwendungen können für Benutzer sehr frustrierend sein. Mit einer konstanten Verzögerung können die Benutzer in der Regel sehr gut umgehen. Bei schwankenden Reaktionszeiten wird sehr schnell das korrekte Funktionieren der Anwendung angezweifelt und als Reaktion darauf, die Anwendung oder das System neu gestartet.

Die folgenden Messungen wurden durchgeführt und deren Variabilität in öffentlichen und privaten Netzen ermittelt:

Start

Ziel

Variabilität Internet

Variabilität privates Netzwerk

Dubai

Dallas

153%

12%

Dubai

London

181%

12%

Dubai

Johannesburg

96%

0,25%

Dubai

Mumbai:

212%

15%

San Jose

Shanghai

152%

25%


Die nächste Messgröße wurden die durchschnittlichen Antwortzeiten ermittelt:

Start

Ziel

Variabilität Internet

Variabilität privates Netzwerk

Dubai

Dallas

1,185 Sekunden

0,375 Sekunden

San Jose

Chicago

0,194 Sekunden

0,158 Sekunden

Dubai

London

4,24 Sekunden

0,19 Sekunden

Frankfurt

Shanghai

1,99 Sekunden

0,2 Sekunden

Dubai

Peking

1,99 Sekunden

0,2 Sekunden

San Jose

Shanghai

3.97 Sekunden

0.306 Sekunden


Die Daten zeigen eindeutig, dass je länger die Entfernung ist, desto größer der Unterschied zwischen den Antwortzeiten der Anwendung in einem privaten Netzwerk und im Internet wird. Dies hat ihre Ursachen in der Anzahl der in den Verbindungen eingefügten Hops und den verschiedenen Netzwerken, die der Verkehr durchqueren muss. Dies ist vergleichbar mit einer Autofahrt auf einer Autobahn vs. der gleichen Fahrt auf einer Landstraße. Wenn man nur eine Entfernung von 5 km zurücklegen will, wird bei beiden Fahrstrecken kein großer Unterschied auftreten. Will man jedoch quer durchs Land fahre, bringt einem die Autobahn viel schneller zum Ziel, da diese die Hindernisse (Städte, Ampeln, langsame Fahrzeuge, etc,) vermeidet. Je länger die Entfernung ist, desto größer ist auch die Variabilität, die sich direkt auf den  Benutzer und dessen Produktivität auswirkt.

Fazit

Das Internet ist trotz der enormen Fortschritte bei der Internetgeschwindigkeit immer noch nicht mit privaten Netzwerken vergleichbar ist. Will sich ein kleine Unternehmen nur regional vernetzen, kann das Internet eine Lösung darstellen. Global agierende Unternehmen müssen bei der Vernetzung ihrer geschäftskritischen Anwendungen jedoch darauf achten, wie und wo sie Internetverbindungen nutzen. In vielen Fällen ist es wahrscheinlich noch immer sicherer und nutzbringender entsprechende  private Verbindungen zu nutzen.

Druckversion