2018-04-17 07:45:10

Qumulo: Markteintritt in EMEA

Qumulo ist ab sofort im europäischen Markt präsent. Ziel ist, die Datenspeicherung europäischer Organisationen von Grund auf zu verändern. Das US-Unternehmen, das auf dem besten Weg ist, sein Wachstum im Vergleich zum Vorjahr mehr als zu verdoppeln, bringt Europas erstes und einziges Datei-basiertes Speichersystem auf den Markt, das sowohl in Rechenzentren als auch in der Cloud skalierbar ist.

Qumulo File Fabric (QF2) ist ein modernes, hochskalierbares Dateisystem, das in Rechenzentren und in der Cloud läuft. Es erlaubt Unternehmen, Datei-basierte Daten zu speichern, zu verwalten und darauf zuzugreifen – und dies praktisch ohne Einschränkungen hinsichtlich der Zahl oder Größe der Dateien. QF2 läuft auf x86 basierten Standard-Servern von Qumulo oder HPE sowie in Cloud-Umgebungen. Dadurch kombiniert QF2 die höchste Leistung mit geringeren Kosten, als diese bei Legacy-Speicherlösungen anfallen. Durch moderne in QF2 integrierte Technologien können Unternehmen die Speicherauslastung und Datenverteilung in Echtzeit beobachten und den administrativen Aufwand für die Verwaltung der Daten reduzieren.

In Europa vertraut Qumulo auf eine erfahrene Führungsspitze: Dr. Thore Rabe und Dr. Stefan Radtke. Thore Rabe verantwortet als Vice President und General Manager, EMEA das europäische Geschäft. Stefan Radtke ist Technical Director, EMEA von Qumulo. Rabe war zuvor EMEA Vice President bei Dell EMC Isilon, während Radtke beim gleichen Unternehmen EMEA CTO war.

„Datei-basierte Daten sind der Motor moderner Unternehmen. Um Innovationen voranzutreiben und den Fortschritt zu beschleunigen, müssen Organisationen den Wert ihrer Informationen maximieren“, erklärt Bill Richter, CEO von Qumulo. „Nordamerikanische Kunden setzen unsere Lösungen ein, um ihre Rechenzentren zu modernisieren und die Public Cloud zu nutzen. Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir nun auch in EMEA aktiv, um die Vorteile unserer Anwendungen nun auch europäischen Unternehmen anbieten zu können.“

Qumulo und HPE vertiefen ihre Partnerschaft zu Beginn des Jahres 2018, um die Datei-basierten Speicheranforderungen von HPE-Kunden in EMEA zu erfüllen. Qumulo wurde im Juni 2017 Teil des Hewlett Packard Enterprise (HPE) Complete Programm. Die Qumulo Anwendungen wurden in das HPE Ökosystem aufgenommen. Unternehmen haben damit die Gelegenheit, umfangreiche, verifizierte HPE und Qumulo Lösungen direkt von HPE und seinen Resellern zu beziehen.

„HPE und Qumulo können in den USA und Kanada bereits Erfolge vorweisen und erfüllen die Anforderungen von Organisationen mit datenintensiven, Datei-basierten Workloads. Dank der Zusammenarbeit ist HPE in der Lage, Kunden, die leistungsfähige Dateispeichersysteme von Petabyte Größe benötigen, Qumulo File Fabric zur Verfügung zu stellen“, so Milan Shetti, General Manager, Storage Division, HPE. „Nach unseren Erfolgen in Nordamerika freuen wir uns, dass Qumulo jetzt auch in ausgewählten europäischen Ländern verfügbar ist.“

Der Markteintritt erfolgt zu einer Zeit, in der Unternehmen in der Region damit kämpfen, ihre Speichersysteme zu skalieren, während sie gleichzeitig eine global expandierendes und flexibles Computing benötigen. Viele Organisationen setzen immer noch Legacy-Speicherlösungen ein, die sie vor Cloud Computing sowie den heutigen Anforderungen an weltweiten Datenzugriff implementiert haben. QF2 überwindet die Kosten-, Leistungs- und Skalierungseinschränken früherer Dateispeichertechnologien. Gleichzeitig lässt sich die Applikation im Rechenzentrum und in der Cloud einsetzen. QF2 wurde für die neueste Standard-Hardware optimiert. Dazu gehören NVMe SSDs, moderne CPUs und hochverdichtete Festplatten. Das eingebaute, blockbasierte Tiering heißer und kalter Daten liefert Flash-Leistung zu Festplatten-Kosten. QF2 ist die einzige Lösung, die Milliarden Dateien speichern und bestimmte Metadaten-Operationen in Echtzeit durchführen kann.

Qumulo eröffnet Niederlassungen in Großbritannien und Deutschland, um die Marktnachfrage vor Ort zu erfüllen, ebenso wie ein 24/7 Support Center in Großbritannien. Dieses ergänzt die beiden bereits bestehenden Support Center in den US-Zeitzonen. Darüber hinaus verfügt Qumulo über ein wachsendes Ökosystem an Partnern, um seine QF2 Lösung Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Zu diesen Partnern gehören Qvest und ConCat in Deutschland sowie Gigobyte in Großbritannien.

mat

Druckversion