2006-02-14 14:48:42

Rundum-Schutz

Notebooksicherheit

Distributor eSeSIX bietet Sichere Authentifizierung und Verschlüsselung, sowie Rundum-Schutz aller Daten mit Kobil mIDentity und Festplattenverschlüsselung von WinMagic.

Fritz Katz

Druckversion

SR2 von SecureDoc zur Festplattenverschlüsselung und Pre-Boot-Authentifizierung des kanadischen Anbieters WinMagic unterstützt die aktuellen Security-Lösungen Kobil mIDentity Basic und Classic des Wormser Herstellers Kobil Systems. Die Kombination beider Lösungen bietet die sichere Verschlüsselung von Festplatten mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung auf Pre-Boot-Level und einen sicheren, mobilen Datenspeicher. Damit ist ein umfassender Schutz aller vertraulichen Unternehmensdaten gewährleistet.

Die WinMagic-Software SecureDoc schützt sensible und vertrauliche Daten, indem sie die komplette Festplatte eines Notebooks oder PCs mit einem AES-256-Bit-Algorithmus verschlüsselt. Außerdem ermöglicht sie eine Benutzer-Authentifikation vor dem Booten des Rechners. Über die Kombination von Passwort, Kobil mIDentity und Fingerprint-Biometrie-Geräten ist sogar eine zwei- und dreistufige Benutzer-Authentifikation möglich. Damit wird zuverlässig gewährleistet, dass nur autorisierte Benutzer auf ihre verschlüsselte Notebooks und PCs zugreifen können.

Außerdem kann mit dem SecureDoc Enterprise Server Management-Tool die SecureDoc Client-Software zentral unternehmensweit verteilt werden und die Encryption-Keys und Benutzerprofile zentral verwaltet werden.

Die Integration von Kobil mIDentity Basic/Classic erhöht diese Sicherheit durch eine Zwei-Faktor-Authentifikation:

Der Besitz des Kartenlesers (mit integrierter Smart Card) sowie das Wissen der PIN sind für den Zugriff auf das System notwendig. Der handliche Kartenleser mit integrierter Smart Card, Flash-Speicher und mobilen Unternehmenslösungen kann nahtlos in SecureDoc integriert werden. Digitale Zertifikate lassen sich auf der Smart Card sicher ablegen und in der Pre-Boot-Phase von SecureDoc auslesen. Zusätzlich können sensible Daten hochsicher verschlüsselt in einem mobilen Datensafe auf mIDentity abgelegt werden.

Der Benutzer schließt bei der Anmeldung den mIDentity am USB-Anschluss des Rechners an und gibt sein Passwort ein.

Verlässt der Benutzer seinen Arbeitsplatz, nimmt er einfach seinen mIDentity aus dem Rechner, wodurch dieser unzugänglich für Unbefugte wird. Im Gegensatz zu anderer Festplattenverschlüsselung-Software spricht SecureDoc den mIDentity schon beim Booten des Rechners an. So sind die vertraulichen Daten jederzeit gesichert. Es gibt keinen unverschlüsselten Bereich, durch den ein Eindringling an den Rechner gelangen könnte.