2006-04-03 10:55:00

Schnellste Web-Security-Appliance

Für den Partnervertrieb

IronPort setzt auf mehr Präsenz in Österreich, forciert den Partnerausbau und punktet weiterhin mit seinen Produkten.

Michael Reisner

Druckversion

Die Qualität der Produkte von IronPort steht außer Diskussion, ebenso das Preisleistungsverhältnis (siehe auch „Preisoffensive im Mittelstand“, ComputerPartner Nr.2/06, Seite 12). Das sehen auch ganz Große der Branche so wie z.B. Cisco, das bei eMail-Security den Appliances von IronPort vertraut. Woran es allerdings mangelt, ist in Österreich eine stärkere Marktpräsenz über Partner, die für IronPort umso wichtiger ist, als der Vertrieb zwar zu 100 Prozent indirekt (nur über Partner) erfolgt, dafür aber einstufig, also ohne Distribution.

Dabei ist kein Mangel an imageträchtigen Installationen. Am bekanntesten hierzulande ist die bei den Österreichischen Lotterien, die ihren eMail-Schutz der IronPort C30 anvertraut haben. Die Österreichischen Lotterien haben ein Gesamt-eMail-Aufkommen von 11 Gbyte, das entspricht rund 64.000 eMails wöchentlich.

Kostenlose Zertifizierungen

Der neue Channel Manager und für Österreich verantwortliche Vertriebsleiter Daniel Wolf will jetzt das Partnernetz gezielt ausbauen. Den Schlüssel dazu liefert das Partnerprogramm, das dreistufig aufgebaut ist. Zur Erlangung der Einstiegsstufe Bronze genügt der Fachhandelsnachweis. Für Silber sind technische und Sales-Zertifizierungen nötig, für Gold wird Projekt-Expertise verlangt. Die Erlangung einer Zertifizierung ist mit keinerlei Kosten verbunden. Sehr stark wird auf Projektschutz geachtet. „Das gibt dem Partner Sicherheit“, betont Wolf. Support wird direkt von Ironport geleistet.

In Österreich gibt es derzeit 1 Silber- und mehrere Bronze-Partner. Ausgebaut werden soll vor allem die Silber-Partnerschiene. IronPort hat dazu auch zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, für die Partnerbetreuung und für Leadgenerierung.

Geschwindigkeitsrekorde

Ursächlich wurden die Appliances von Ironport für ISPs und höchstes Datenaufkommen entwickelt, später dann auch dem Mittelstand angepasst. Dadurch sind die Produkte nicht nur hochskalierbar, sondern haben den Vorteil, für alle gleich zu sein und sich nur in größerer Hardware zu unterscheiden.

Neuestes Produkt sind die S-Series Web-Security-Appliances, die vor Spyware und anderen Bedrohungen aus dem Web schützen und auf der ITnT erstmals in Europa zu sehen waren. Eine der Besonderheiten der S-Serie ist, dass mittels neuer Technologie die Latenzzeit Beobachten und Scannen nahezu gegen Null geht, sodass auch große Anwendergruppen keinerlei Beeinträchtigung bemerken.