2005-12-01 09:51:53

Sortimentsausbau

Hans Jürgen Schneider, Vertriebsleiter

Hans Jürgen Schneider, Vertriebsleiter

dexxIT ist ab sofort neuer NEC-Distributor im Segment Digitalprojektoren.

Fritz Katz

Druckversion

Durch diese Vereinbarung baut dexxIT, die von Würzburg aus den österreichischen Markt bearbeitet, ihr breites Sortiment an Unterhaltungs-Elektronik weiter aus und reagiert auf die steigenden Kundenanforderungen.

Für die Gründung einer eigenen Niederlassung in Österreich sieht man bei dexxIT derzeit keinen Grund, da derzeit rund 2.000 Reseller und Absatzmittler problemlos von Würzburg aus bedient werden. Ein rund um die Uhr aktiver Internetshop und eine Bestellabwicklung innert 48 Stunden unterstreicht dies. „Der österreichische Markt ist vergleichbar mit den Entwicklungen im deutschen Markt. Es sind die gleichen Warentrends zu beobachten - MP3 Boom, LCD-Boom, Trend zu hochwertigen Fotokameras in Spiegelreflextechnologie, Kamerazubehör und hochwertige Speichermedien. In all diesen Bereichen ist dexxIT gut aufgestellt und kann sein langjähriges Handels-Know-how einbringen“ fasst Hans Jürgen Schneider, Vertriebsleiter bei dexxIT, Würzburg, die Situation zusammen.

TV-Alternative

Durch immer leistungsfähigere und preisgünstigere Geräte werden Digitalprojektoren verstärkt zu einer Alternative zu großformatigen TV-Geräten, sowie Dia- und Filmprojektoren. Dies spiegelt sich auch in der wachsenden Nachfrage wider. Im vergangenen Jahr gehörten Projektoren zu den absoluten Umsatzrennern in der Unterhaltungselektronikbranche, mit sich zum Teil verdoppelnden Zuwächsen pro Quartal. Laut DTC werden auch in Zukunft hohe Zuwächse erzielt. Für das neue Geschäftsjahr 2005 prognostizieren die Marktforscher den Verkauf von rund 440.000 Stück, was ein Wachstum von 61 Prozent zum Vorjahr bedeutet. In 2006 soll der Projektorenmarkt noch einmal um 31 Prozent steigen.

„Der Markt bei den Projektoren ist in einem starken Aufwärtstrend. Preis und Leistung wie zum Beispiel HDTV-Fähigkeit machen Digitalprojektoren zu attraktiven Fernseher-Alternativen. Mit den neuen Produkten von NEC können wir unser Portfolio weiter ausbauen und den Bedürfnissen unserer Kunden nach hochwertiger Unterhaltungselektronik anpassen“ unterstreicht Hans Jürgen Schneider die Marktlage.