2006-04-20 17:47:07

Weitere Exklusiv-Distribution

Trade Up:

Security-Lösung Mirage NAC ergänzt Firewall, Virenscanner und IDS im Firmennetzwerk

Fritz Katz

Druckversion

Um Firmennetzwerke effektiv zu schützen, bedarf es flexibler und unabhängiger Sicherheitssysteme. Neuartige Virenattacken und Hackerangriffe durchdringen in Firmennetzwerken immer wieder die Standard-Schutzsysteme, wie gängige Firewalls, Virenscanner und Intrusion Detection Systeme (IDS) und infiltrieren so das Firmennetzwerk. Mit Mirage NAC bietet die Trade Up Distribution Systemhäusern, IT-Beratern und Systemintegratoren ein innovatives Produkt mit weltweit einzigartiger Sicherheitsstrategie an, das vorhandene Firewallsysteme, Virenscanner, IDS und übrige Softwaresicherheitslösungen elementar erweitert. Da Mirage NAC trotzdem ohne langwierige Systemkonfigurationen und Installationen ins Netzwerk integriert werden kann und kaum Administrationsaufwand im laufenden Betrieb anfällt, ist das Produkt äußerst attraktiv für den Fachhandel.

Mirage Networks ist ein revolutionärer Innovationssprung bei der Abwehr von Viren- und Wurmattacken sowie Hackerangriffen gelungen. Das System basiert auf regelbasierten Abwehralgorithmen, die sofort auf jegliches verdächtiges Verhalten reagieren, das im Netzwerk stattfindet. Entscheidend ist, dass Mirage NAC völlig plattformunabhängig alle Attacken abwehrt, die nicht mit Antivirensystemen und der Firewall bekämpft werden können.

Mirage NAC schützt gegen Angriffe, die von infizierten Geräten innerhalb eines bestehenden Netzwerkes verursacht werden. Auch gegen infizierte Geräte, die von außen beispielsweise über eine VPN-Verbindung auf das Netzwerk zugreifen oder Daten via Bluetooth übertragen, wie Mobiltelefone oder PDAs, schützt Mirage wirksam. Die Trade Up bezieht Mirage NAC über den langjährigen strategischen Partner IMV Group mit Sitz in Las Vegas. Auf der CeBIT 2006 wird die Trade Up Mirage NAC erstmalig für Systemhäuser und alle interessierten Händler im Planet Reseller, Halle 25, Stand F104 präsentieren. Auf dem Messestand wird neben der gewohnten Produktpräsentation für interessierte Systemhäuser und Händler an jedem Messetag um 15.30 Uhr eine 60-minütige Produktpräsentation stattfinden.

Mirage ist seit Februar in der dritten Version verfügbar und bei Unternehmen und Organisationen wie National Instruments, First National Bank, Mitsubishi Electric oder der University of Tokyo im Einsatz. "Mirage bietet einen völlig neuen Sicherheitsansatz. Das Produkt wehrt Sicherheitsattacken selbstständig ab, ohne zusätzlichen Aufwand für die IT-Abteilung oder immer wiederkehrende Signaturen-Updates. Gerade bei der so genannten "Day-Zero- Protection", also dem Sofortschutz im Falle eines Angriffs, ist das Produkt bahnbrechend. Als plattformunabhängige Lösung lässt sich Mirage NAC völlig problemlos in die verschiedensten Netzwerksysteme deutscher Unternehmen integrieren. Wir unterstützen unsere Handelspartner bei dieser neuen Lösung auf unterschiedlichste Art und Weise:

durch Schulungen, Produktpräsentationen beim Händlerkunden bis hin zu Installationen direkt vor Ort", erläutert der Geschäftsführer der Trade Up, Guido Wöhrlin-Braaz, die neue Sicherheitslösung.